Die Reformation wie Gott sie sieht???

 

Gemäß DUDEN:

1. Reform: Umgestaltung, Verbesserung des Bestehenden

2. Verb hierzu: reformieren

3.  Akteure hierzu: Reformatoren

 

In Bezug zur Kirche:

Luther, Calvin und Zwingli werden als Reformatoren bezeichnet und sind somit „Verbesserer des Bestehenden“.

Das Bestehende in der von Jesus Christus (Gott Sohn)  gestifteten katholisch apostolischen  Kirche (nicht römisch katholisch) ist:

Die sieben Sakramente,

welche Gott eingesetzt hat

zur Seligkeit der Christen:

Taufe

Firmung

Buße und Versöhnung

Eucharistie

Krankensalbung

Weihe

Ehe

               

Wenn sich nun Menschen anmaßen, Gott zu korrigieren, so ist es Gotteslästerung, ein Sakrileg.

 

Gemäß DUDEN:

Sakrileg: Gotteslästerung, Vergehen gegen Heiliges.

 

Gemäß DUDEN:

Protest: Einspruch, Missfallensbekundung

Akteur hierzu: der Protestant

Protestantismus: Gesamtheit der auf die Reformation zurückgehenden evangelischen Kirchengemeinschaften.

 

Der (evangelische) Protestant  lebt somit seinen Glauben in vollem Bewusstsein einer Reformation, die sakrilegisch ist.

 

Die von Gott gestiftete Kirche

(sieben Sakramente) kann kein Mensch „verbessern“ (reformieren), da sie in unendlicher Intelligenz gestiftet wurde, somit perfekt, vollkommen ist, und Gott sich nicht irrt!

Auch wird sich der dreieinige Gott nicht den Menschen anpassen und sich korrigieren.

 

Ein Narr ist, wer glaubt,

dass sich Gott diesem sündhaften Modernismus

durch Änderung seines Wortes (die Heilige Bibel) anpassen wird.

 

                Sich Reformation / Protestantismus anbiedern oder ihn Gutheißen lässt Sünde mit schwerer Materie erahnen, wenn die Wahrheit des Sakrilegs erkannt ist.

Diese volle Erkenntnis muss man bei einem katholischen Priester annehmen, sei es Luther gewesen oder heute bei Priestern, Bischöfen, Kardinälen, aber auch ein Papst ist hierbei  nicht ausgenommen.

 

Quelle: Zitat Pater Christoforo im „MYSTERIUM FIDEI“, Ausgabe Dezember 2018:

 

„Heute  (14. Februar 2017) hat Bergoglio eine ökumenische Delegation in Santa Marta empfangen.

Bergoglio will die Seligsprechung Luthers und seiner Reformation.“ Zitatende.

 

Dem ist nur noch ein Lesetipp hinzu zu fügen:

"Buch der Wahrheit, Botschaft 1024"

 

Wie gesagt: Rette sich wer kann durch die wahre Nachfolge.

 

Folge Jesus Christus nach in Demut und im Gehorsam

seines Heiligen Wortes, der Bibel!

Besucherzaehler